Die sieben Weltwunder

 

                                                    1   Die Cheopspyramide in Giseh

                                                    2   Die hängenden Gärten von Babylon

                                                    3   Die Zeusstatue in Olympia

                                                    4   Der Artemistempel in Ephesos

                                                    5   Das Grabmal des Mausolos

                                                   6   Der Koloss von Rhodos

                                                   7   Der Leuchtturm von Pharos

 

 

Wer beschrieb als erster die 7 Weltwunder ?

Der phönizische Schriftsteller Antpatros von Sidon

im 2. Jh. v. Chr. in einer Art Reiseführer

(daher gehört z. B. die Akropolis nicht dazu,

da sie quasi direkt vor der Haustür lag und für die Einheimischen

als Reiseführer bekannt und uninteressant.

Der Turm von Babel war zu der Zeit schon eine halbe Ruine

und daher auch keine Sehenswürdigkeit)

 

 

Warum ausgerechnet 7 ?

Sieben ist eine heilige Zahl.

In der ägyptischen und babylonischen Philosophie und Astronomie

nahm sie als Summe der beiden „Lebenszahlen“ drei und vier eins Sonderstellung ein:

Vater., Mutter und Kind, also drei Menschen, sind die Grundlage des Lebens,

und die Vier ist die Zahl der Himmel- und Windrichtungen,

aus denen der lebenserhaltende Regen kommt

und die Äcker fruchtbar macht.

 

Auch für den Mathematiker und Philosophen Pythagoras (6.Jh v.Chr.) war 7 eine heilige Zahl.

Auch bei ihm ergab es sich aus der Summe von Drei und Vier.

Denn Dreieck und Viereck ergaben bei den Mathematikern in der Antike ein vollkommenes Gebilde.

 

Auch die alten Juden maßen der Zahl sieben eine  besondere Bedeutung bei.

Denn im 1. Buch Moses des Alten Testamentes ihrer heiligen Schrift steht,

daß Gott die Welt in 6 tagen erschaffen habe, am siebten Tag, dem Sabbat, ruhte der Herr.

Diesen freien Tag, so verlangt es Moses in seinen 10 Geboten, solle man „heiligen“.

Also auch später bei den Christen, als sie das alte Testament übernahmen.

 

Auch heute noch hat die Zahl sieben eine besondere Bedeutung: 

Siebenschläfer am 27.6.

 zum Gedenken an die 7 Brüder, die 251 n.Chr. lebendig eingemauert wurden;

regnet es an diesem Tag, so sagt der Volksmund,

gibt es sieben Wochen lang schlechtes Wetter

 

Siebenmeilenstiefel

 

Siebensachen packen

 

Siebengestirn (Sternbild de Plejaden)

 

Ritter Blaubart hatte sieben Frauen

 

Schneewittchen und die sieben Zwerge bei den sieben Bergen

 

Die sieben Schwaben

 

Das tapfere Schneiderlein mit 7 auf einem Streich

 

Der Wolf  und die sieben Geislein

 

sieben Jahre schlechten Sex beim nicht in die Augen schauen beim zuprosten

 

Tja, und dann Wagners mit ihren vielen Siebenen in den KFZ-Zeichen

 

:-)

 

 

Sieben Weltwunder:  Was ist das ?

Eine bereits in der Antike zusammengestellte,

später mehrfach modifizierte Aufzählung von Kunst- und Bauwerken,

die aufgrund ihrer Größe, Schönheit, Kostbarkeit oder Einzigartigkeit als die

bedeutendsten Schöpfungen ihrer Zeit galten.

Die geläufigste Aufzählung, die aus römischer Zeit stammt,

umfasst die folgenden Bauwerke:  

 

--- zurück zur Startseite ---